Hören ohne Barriere

Im STADEUM die Flöhe husten hören

KlempowDas STADEUM besticht schon immer durch seine Programmvielfalt, auch in der kommenden Spielzeit ist wieder für jeden was dabei – doch mit einem gravierenden Unterschied: einer noch deutlich verbesserten Akustik für Personen mit Hörproblemen! Denn das STADEUM hat passend zur neuen Spielzeit aufgerüstet, ab sofort können die Besucher durch eine besondere Hörtechnik, welche zusammen mit dem Verein „Hören ohne Barrieren – HoB e.V.“ installiert wurde, besser hören, sowohl mit Hörgerät als auch ohne.

Wie es funktioniert?

Es gibt zwei Anwendungsmöglichkeiten:

1. Anwendung: Als Empfänger mit Induktionsschleife
Hierbei ist die Voraussetzung, dass der Kunde ein Hörgerät mit einer „T-Spule“ hat. Die Induktionsschleife wird dabei wie eine Kette um den Hals gelegt und der Stecker der Induktionsschleife in die mit „Phones“ bezeichnete Buchse des Empfängers gesteckt. Der nächste Schritt ist, dass der Kunde sein Hörgerät auf „T“ stellt, je nach Empfinden kann dann am Drehregler die Lautstärke eingestellt werden.
Wichtig: Sollte es bei der Anwendung zu Problemen kommen, liegt es fast immer daran, dass das Hörgerät nicht vom Hörgeräteakustiker für diese Anwendung eingestellt worden ist.

2. Anwendung: Als Empfänger mit Kopfhörer
Bei dieser Anwendung hat der Kunde kein Hörgerät mit einer sogenannten „T-Spule“, hier wird dann von einem unserer Kopfhörer Gebrauch gemacht, welcher so auf die Ohren gesetzt wird, dass der Bügel sich oberhalb der Hörmuschel im Nacken befindet. Je nach Empfinden kann dann am Drehregler die Lautstarke eingestellt werden.

„Ebenso wie Rollstuhlrampen müssen Höranlagen in der Öffentlichkeit zur Selbstverständlichkeit werden. Wir hoffen, dass die Höranlage bei möglichst vielen Veranstaltungen zum Einsatz kommt“ sagt Katharina Boehnke-Nill, Vorsitzende von HoB. Egon Ahrens, Geschäftsführer und Intendant des STADEUM freut sich: “Wir sind glücklich, dass unser Haus ab sofort ein Vorbild für barrierefreies Hören wird und wir unseren Kunden diesen Zusatz anbieten können“.

Das STADEUM verfügt zur Zeit über 6 Empfänger, je nach Nachfrage ist hier für die Zukunft eine Aufstockung geplant. Die Kopfhörer werden im Garderobenbereich, welcher 1 Stunde vor jeder Veranstaltung geöffnet hat, gegen einen Pfand ausgehändigt.