Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu

Auswertung der Besucherbefragung im Stadeum

Um die Meinung der Zuschauer zu erfahren und noch besser zu werden, hat das Stadeum in der Spielzeit 2019/2020 eine erste Besucherbefragung durchgeführt. Bei allen Kulturveranstaltungen von Ende August 2019 bis zum Veranstaltungsstopp bis Anfang...

Viele überregionale Besucher und ein Notendurchschnitt von 1,6

Um die Meinung der Zuschauer zu erfahren und noch besser zu werden, hat das Stadeum in der Spielzeit 2019/2020 eine erste Besucherbefragung durchgeführt. Bei allen Kulturveranstaltungen von Ende August 2019 bis zum Veranstaltungsstopp bis Anfang März 2020 hat jeder Besucher auf seinem Platz eine Einreißkarte mit vier kurzen Fragen vorgefunden, die er beim Veranstaltungsende an der Garderobe abgeben konnte.

STADEUMMittlerweile liegt die Auswertung der über 8.121 rückläufigen Fragebogen vor. Als erstes gefragt wurde nach der Häufigkeit des Stadeum-Besuchs. Dabei stellte sich heraus, dass die überwiegende Zahl der Besucher regelmäßig (rund 31 %) oder gelegentlich (rund 56 %) im Stadeum zu Gast ist, Neubesucher waren mit 13 % zu verzeichnen. Gefragt nach dem Wohnort gab rund 33 %, also 1/3 der Befragten, Stade an, mit deutlichem Abstand gefolgt von Oldendorf-Himmelpforten (7,2 %) und Buxtehude (6,4 %). Gut drei Viertel der Befragten kamen aus dem Landkreis Stade. Ein Viertel der Kulturbesucher, sind überregionale Besucher. Sie stammen aus Orten außerhalb des Landkreises wie Bremervörde, Hamburg oder weitere.

Die Besucher wurden weiter gefragt, wie sie auf die besuchte Veranstaltung aufmerksam wurden. Die wichtigste Informationsquelle waren dabei die Printmedien, nämlich das Programmheft, Flyer oder Plakate mit rund 31%, gefolgt von der Empfehlung oder dem Tipp von Freunden mit rund 26 % und dem Internet oder dem Stadeum-Newsletter mit rund 14 %. Rund 13 % der Zuschauer erfuhren aus der Presse von der Veranstaltung.

Zuletzt sollten die Besucher ihre jeweilige Veranstaltung nach Schulnoten bewerten. Dabei fiel das Urteil höchst positiv aus: Über die Hälfte aller Besucher votierten mit „sehr gut“ (51 %). Rund 86 % beurteilten die Aufführung mit „sehr gut“ oder „gut“. Rund 8 % empfanden die Qualität als „befriedigend“. Nur 6 % stimmten mit „ausreichend“, „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Insgesamt wurde ein fabelhafter Schnitt von 1,6 erreicht.

Auf einzelne Veranstaltungen bezogen, machten die drei Musiker von „Wildes Holz“ mit einer durchschnittlichen Benotung von 1,1 das Rennen, die am 13. November 2019 in der Besetzung Blockflöte, Gitarre und Kontrabass Blockflötensound im modernen, mitreißendem Gewand präsentierten. „Die Amigos“, konnten sich bei der Abstimmung auf Ihre Fans verlassen. Am 29. November animierten sie zum Mitsingen und –Schunkeln und wurden dafür mit der Note 1,1 belohnt. Für ein begeistertes Publikum sorgten auch die vier bezaubernden Musikerinnen von Salut Salon mit ihrem „Liebe“-Programm am 26. September 2019, die Theateradaptierungen der Hamburger Kammerspiele „Vincent will Meer“ am 2. Oktober und von Erich Kästners „Fabian“ durch die Landesbühne Nord am 18. November 2019 ebenso wie Comedian und Puppenspieler Sascha Grammel am 29. Oktober 2019, deren Auftritte jeweils mit einer herausragenden 1,3 bewertet wurden.

Abschließend bleibt feststellen, dass das Stadeum Kultur- und Tagungszentrum die Menschen in der Region und weit darüber hinaus mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen Anspruch und Unterhaltung begeistert und dabei auf ein großes Stammpublikum zurückgreifen kann, das sich bei seinem Besuch vor allem von Empfehlungen aus dem eigenen Umkreis leiten lässt.

Die Gewinnerin wurde bereits ausgelost und benachrichtigt.