Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu

Cum-Ex Papers

Die Karten behalten für den neuen Termin Gültigkeit.  Sollten Sie an dem Termin verhindert sein, ist eine Kartenrückgabe bis 31. März 2021 möglich. Dazu nutzen Sie bitte das Kartenrückgabeformular (Link). Achtung: Die Karten...

Verlegt - ein neues Datum wird bekannt gegeben

Die Karten behalten für den neuen Termin Gültigkeit. 

Sollten Sie an dem Termin verhindert sein, ist eine Kartenrückgabe bis 31. März 2021 möglich. Dazu nutzen Sie bitte das Kartenrückgabeformular (Link).

Achtung: Die Karten im Rahmen des Abonnements werden entsprechend rückvergütet. Die Veranstaltung wird in die Spielzeit 21/22 übernommen und ist dann wieder für Sie buchbar.

Anja BeutlerAm 18. Oktober 2018 um sechs Uhr morgens veröffentlichten 19 vom Recherchezentrum Correctiv koordinierte Medien zeitgleich den größten Steuerraub in der Geschichte Europas: Die CumEx-Files. Das Theaterteam um Regisseur Helge Schmidt begleitete den journalistischen Prozess über Monate und brachte ihn exklusiv auf die Bühne.

Helge Schmidt erhielt exklusiven Zugang zu den Aussagen des Whistleblowers Benjamin Frey, dem ersten Kronzeugen im größten Finanzbetrug Europas, der durch die trickreichen Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte verursacht wurde. Mit drei Schauspielern in wechselnden Rollen zeigt der Regisseur die Geschichte um maßlose Gier und die Spannung rund um investigativen Journalismus.

„Es gelingt dem Team mit wenigen Mitteln […] die komplexen, kriminellen Finanzgeschäfte als Theaterstoff zu erzählen. Seriös, skandalös, performativ, zynisch, unterhaltsam und entlarvend. […] Dieser Abend zwischen Dokumentation und Fiktion, Hard Facts und Unterhaltung ist fast zu schön, ästhetisch fast zu gelungen…“
(Katrin Ullmann zur Uraufführung am Lichthof Theater am 25.10.2018 auf nachtkritik.de)

Hinweis zu Ihren Plätzen

Die Besucherkapazität ist aufgrund der aktuellen Hygiene-Verordnung und den einzuhaltenden Abständen auf 260 Personen begrenzt. Nicht buchbare Plätze wurden von uns im Voraus gesperrt. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, wird nur jede zweite Reihe gestellt und die Stühle werden in 2er Gruppen und mit 1,5 Meter Abstand gestellt. Sollten Sie mehr als zwei zusammenhängende Plätze buchen wollen, rufen Sie uns gerne an: 04141 - 40 9140. 

Produktion: Helge Schmidt & Team
Regie: Helge Schmidt
Recherche und Text: Franziska Bulban und Alexandra Rojkov 


Veranstalter: STADEUM Kultur- und Tagungszentrum 

Gefördert durch
.