Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu

Neues Spielzeitheft "Zeit für Wunder"

Für anspruchsvolle Kulturkenner*innen ist das ApART Abo das Richtige, denn für hochkarätigen Kunstgenuss muss man nicht erst bis nach Hamburg fahren. Ulrich Tukur & Die Rhythmus-Boys werden am 28. August im Rahmen des Holk Kulturfestivals mit...

STADEUMDie Welt scheint aus den Fugen. Pandemie, Krieg und Klimakrise beherrschen das momentane Zeitgeschehen. In einer Zeit der Krisen will und kann Kultur ein Lichtblick sein und das Team um STADEZM-Intendantin Silvia Stolz ist sich einig: Es ist definitiv Zeit für Wunder! Unter diesem Motto steht das Programm der kommenden Saison 2022/2023, das 140 Veranstaltungen aus den Bereichen Konzert, Schauspiel, Lesung, Musik- und Tanztheater, Show, Kabarett- und Comedy, Kinder- und Jugendtheater bietet. Daraus liebevoll und sorgfältig zusammengestellt wurden 12 Abonnements – große und kleine Wundertüten, prall gefüllt mit Musik, Kunst und Unterhaltung. Den Preisvorteil von bis zu 52% gibt es noch oben drauf.

Mit dem Moin Abo geht man auf Nummer sicher, wenn man sich gut unterhalten lassen will und sichert sich gleichzeitig Plätze für den seit langem ausverkauften Schlagabtausch zwischen Mary Roos und Wolfgang Trepper. Am 3. September ist das unterhaltsame Duo mit „Mehr Nutten, mehr Koks – scheiß auf die Erdbeeren“ zu sehen. Comedy-Größe Bernd Stelter freut sich am 2. Oktober „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“ und die A-cappella-Lieblinge Viva Voce präsentieren am 12. März in liebgewonnener Tradition mit zwei weiteren Vokal-Bands die Stimmflut 2023.

Das Moin Moin Abo für alle, die anspruchsvoll unterhalten werden wollen, wird am 18. September von Chart-Breaker Sasha mit Band und einem „Best of“-Konzert eröffnet. Pe Werner streut am 9. Dezember ne Prise Zimt über ihr hörgenussreiches Konzertprogramm und Florian Schroeder rechnet am 6. Januar in seinem satirischen Jahresrückblick schonungslos wie amüsant mit der Politik ab.

Das Deluxe Abo bietet erneut ein Luxus-Arrangement mit Weltstars auf höchstem Niveau. Auf Ute Lemper mit ihrem musikalischen Rendezvous mit Marlene Dietrich am 24. September folgt am 3. Dezember das Weihnachtskonzert des weltbekannten Dresdner Kreuzchores und am 8. März wird Tobias Bieri in der Titelrolle von Andrew Lloyd Webbers Rockoper „Jesus Christ Superstar“ nicht nur stimmlich überzeugen. In diesem Abonnement ist ein Glas Prosecco je Abend inklusive.

Für anspruchsvolle Kulturkenner*innen ist das ApART Abo das Richtige, denn für hochkarätigen Kunstgenuss muss man nicht erst bis nach Hamburg fahren. Ulrich Tukur & Die Rhythmus-Boys werden am 28. August im Rahmen des Holk Kulturfestivals mit ihrem Programm „Rhythmus in Dosen“ für Tanzlaune sorgen. Das Schauspielhaus Zürich ist am 10. September in Stade zu Gast und wird im Niedersächsischen Landesarchiv Elfriede Jelineks
Theatertext „Rechnitz (Der Würgeengel)“ in einem intensiven Kammerspiel zur Aufführung bringen, für das es nur eine sehr begrenzte Anzahl an Tickets gibt. Das Deutsche Theater Berlin kommt am Dienstag, 8. November mit Samuel Becketts „Endspiel“, dem Klassiker des Absurden Theaters, erstmals ins STADEUM. Die Schauspiel-Größen Ulrich Matthes und Wolfram Koch spielen in der Inszenierung von Jan Bosse darin mit viel Witz und Komik Herr und Diener.

Wer Kultur gern mit Kaffee und Kuchen verbindet, ist beim Nachmittags Abo in bester Gesellschaft. Musical-Diva Angelika Milster singt am 16. Oktober die schönsten Musical-Hits aus den letzten Jahrzehnten, Stefanie Hertel lädt am 18. Dezember zu ihrem märchenhaften Weihnachtskonzert ein und am 19. Februar ist die Berliner Bühnenversion des Buch-Klassikers „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry für Groß und Klein zu erleben.

Das Schauspiel Abo hält auch in der kommenden Saison Sprechtheater auf gewohnt hohem Niveau bereit. Peter Shaffers berühmter Bühnenkrimi „Amadeus“ wird am 29. November dem Mythos um das Leben und Sterben Mozarts auf den Grund gehen, Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer lassen am 11. Februar in einer szenischen Lesung den Kino-Hit „Chocolat“ mit viel Musik lebendig werden und Dominique Horwitz treibt gemeinsam mit Judith Rosmair am 13. April in August Strindbergs „Fräulein Julie“ ein packendes wie gefährliches Liebesspiel.

Das Komödien Abo bietet Gute-Laune-Garantie in fünffacher Dosis. Die Bremer Shakespeare Company kommt am 16. November mit ihrer preisgekrönten Inszenierung „Ein Sommernachtstraum“, am 20. Dezember zeigt das Landestheater Detmold den Komödienklassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“ und am 28. Januar steht mit „Himmlische Zeiten“ der dritte Teil der erfolgreichen Wechseljahre-Revue auf dem Programm.

Das Show Abo wird mit dem Pink Floyd-Tribute-Concert der Band Echoes am 1. September open air in der Festung Grauerort gewohnt stimmungsvoll eröffnet, die Mobilés werden am 11. Oktober mit ihrem preisgekrönten Schattentheater „Moving Shadows“ begeistern, das mit virtuosem Formenspiel in eine wunderbare Welt entführt und das Musical „Once“ nach dem Oscar prämierten Kinofilm von John Carney lässt in der gefühlvollen Inszenierung der Hamburger Kammerspiele garantiert kein Auge trocken.

Das Kinder Abo steht in der kommenden Saison unter dem Motto „Unverhofft kommt oft“ und bietet allen, die mit ihren (Enkel)Kindern oder anderen kleinen Lebewesen wunderschöne Erlebnisse teilen wollen, vier Geschichten von Freundschaft und Unverhofftem,
mal in musikalischer und mal in multimedialer Form. „Pettersson und Findus“ erzählen am 25. September von Vertrauen und Geborgenheit, mit LUNARIS“ steht am 6. November ein echtes Weltraum-Märchen auf dem Programm, in 1 vor dem anderen“ erklärt die Compagnie Nik am 12. Februar spielerisch den ersten Artikel des Grundgesetzes und am 16. April treibt „Till Eulenspiegel“ seine lustigen Streiche auf der großen STADEUM-Bühne. Alle vier Vorstellungen kosten im Abo gemeinsam 34,- €

Das Klassik Abo bietet mit drei Sinfoniekonzerten des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven gewohnte Qualität. Mit dabei ist auch das festliche Eröffnungskonzert des Holk Kulturfestivals am 26. August, bei dem die schönsten Melodien des europäischen Kinos zu hören sein werden. Außerdem wird am 17. November die Staatliche Philharmonie Lemberg aus der Ukraine zu Gast sein. Auf dem Programm steht Mussorgskys berühmte Komposition „Bilder einer Ausstellung“ mit Wunderkind Justus Eichhorn am Klavier. DasKlassik Angebot wird außerhalb des Abonnements ergänzt durch einen Klavierabend mit dem Gründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals Justus Frantz am 22. Dezember.

Wer sich über sein Fest-Abonnement hinaus noch für weitere Veranstaltungen interessiert, kann sich mit dem neuen Abo Upgrade beliebig viele Veranstaltungen aus dem umfangreichen Wahl-Abo-Angebot für nur je 25,- € pro Ticket dazubuchen. Das Angebot gilt auch für Wahl-Abonnent*innen, die sich aus 59 möglichen Veranstaltungen nicht nur für 150,- € entscheiden können. Denn Vielfalt, Flexibilität, Komfort und Ersparnis sind auch weiterhin die exklusiven Vorteile als Abonnent*in im STADEUM. Eine Preisersparnis von bis zu 52% im Vergleich zum Einzelticket und ein Vorkaufsrecht, bevor der allgemeine Vorverkauf am am 1. August startet, gepaart mit höchster Flexibilität: Bei allen Abos ist es telefonisch selbst bis fünf Minuten vor Vorstellungsbeginn möglich, kostenlos aus einer Veranstaltung in eine andere zu tauschen, einen Gutschein zu erhalten oder den Abo-Ausweis weiterzugeben.

Gern senden wir Ihnen das neue Spielzeitheft zu. Dazu schicken Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an kasse@stadeum.de