Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu

Die weiße Rose, die letzten Tage der Sophie Scholl

Gemeinsam mit ihrem älteren Bruder studiert Sophie Scholl ab dem Jahr 1942 an der Universität München. Dabei wird ihnen und ihren Freund*innen das Unrecht der Nazi-Diktatur jeden Tag deutlicher. 1943 fangen sie an, eine Reihe von Flugblättern...

Nach dem Drehbuch von Fred Breinersdorfer

Junges Theater BonnGemeinsam mit ihrem älteren Bruder studiert Sophie Scholl ab dem Jahr 1942 an der Universität München. Dabei wird ihnen und ihren Freund*innen das Unrecht der Nazi-Diktatur jeden Tag deutlicher. 1943 fangen sie an, eine Reihe von Flugblättern anonym zu veröffentlichen, in denen sie das Nazi-Regime kritisieren und schließlich zum Umsturz aufrufen. 

Beim Verteilen des letzten Flugblattes werden sie festgenommen. Schlussendlich werden die Geschwister wegen "landesverräterischer Feindesbegünstigung" zum Tode verurteilt. Ein packendes Drama über die letzten Tage der Sophie Scholl, die sie weitgehend isoliert in Haft und in den Verhören mit dem Polizisten Robert Mohr verbringt. 

Junges Theater Bonn
Inszenierung: Jens Heuwinkel

8. - 13. Klasse
Dauer: 60 Minuten + Nachgespräch

Veranstalter: STADEUM Kultur- und Tagungszentrum

Gefördert durch
.

Ihre Ansprechpartnerin.

 Lea Redlich
04141-409114
redlich@stadeum.de